Wanderweg zur Keltenschanze und zum Wagenschreck

Der Weg führt vom Thalmässinger Museum aus zur Keltenschanze östlich des Ortes. Sie misst 150 x 100 m² und zählt zu den größten und besterhaltensten Viereckschanzen in Bayern. Nur an der Ostecke ist sie durch einen Weg stark gestört. Solche "Schanzen" hielt man früher für militärische Einrichtungen, dann für Viehpferche und für Kultstätten. Nach neuesten Erkenntnissen handelt es sich um umfriedete Bauernhöfe oder kleine Ansiedlungen.

Der Weg führt durch einen alten Hohlweg mit fünf in den Sandstein gehauenen ehemaligen Bierkellern auf die Jurahochfläche. An einem alten Grenzstein mit Wittelsbacher Wappen vorbei geht es zum höchsten Punkt des Landkreises Roth (612 m). Den "Wagenschreck" (400 m langer, schluchtartiger Hohlweg, Naturdenkmal) hinunter führt der Weg nach Rabenreuth, einem Rodungsort. Über Ohlangen mit der alten Kirche St. Gregor (mit einer gotischen Tonfigur "St. Maria") führt der Weg zurück nach Thalmässing.