Denkmalprämierung 2003

Alljährlich führt der Bezirk Mittelfranken (Bezirksheimatpfleger) eine Denkmalprämierung durch, bei der besonders gelungene Sanierungen von Gebäuden und Flurdenkmälern ausgezeichnet werden. Dadurch soll das öffentliche Interesse an der Denkmalpflege gefördert werden und Besitzer von denkmalgeschützten Objekten motiviert werden, diese nicht nur zu erhalten, sondern auch zu sanieren und damit aufzuwerten.

2003 wurden folgende Objekte im Landkreis Roth ausgezeichnet:

Abenberg: Oberer Torturm

Diesen Tortum der alten Stadtbefestigung sanierte die Stadt Abenberg für den Heimatverein. Vorallem das Dach musste stabilisiert werden.

Altenfelden: Anwesen Gumler

Das Wohnstallhaus nördlich der Kirche St. Vitus stammt größtenteils aus dem 18. Jahrhundert. Die Besitzer sanierten es in Unmengen von Arbeitsstunden, um darin selbst zu wohnen.

Ebenried: Katholische Kirche

Aus Anlass des 100-jährigen Bestehens - 1901/02 wurde die Kirche im neuromanischen Stil erbaut - sanierten Mitglieder der Kirchengemeinde mit sehr hohen Eigenleistungen das Äußere ihres Gotteshauses.

Hofberg: Scheune

Die Sanierung der Burgmauer un des Turmes in den Jahren 2000/2001 veränderte das Bewusstsein der Hofberger: Die Besitzer des Wirtschaftstraktes in der Vorburg sanierten nun das riesige Dach ihres großen Nebengebäudes.

Obermässing: Fresken in der Pfarrkirche

Um 1280 wurde die Kirche im Stil der Gotik als Wehrkirche erbaut. Johann Baptist Camesino wölbte 1689 den Innenraum über neuen Wandpfeilern ein und verminderte so seitlich die Höhe. Über dem Gewölbe sind daher noch die Renaissance-Wandmalereien erhalten. Diese wurden nun gründlich gereinigt.

Schloßberg: Kapelle

Diese als Dank nach gesunder Heimkehr aus dem Krieg 1870/71 errichtete Kapelle mit Treppengiebel ließ die Besitzerin von außen gründlich sanieren. Das gusseiserne Kreuz auf der Giebelspitze leuchtet seitdem wieder.

Nach oben